Hotline für Neukunden!
 Hier klicken!

Nach der Anmeldung

Liebe Fahrschülerin, lieber Fahrschüler,

Du bist nun deinem Ziel, dem Führerschein, einen großen Schritt näher gekommen.
Im folgenden erfährst du, wie es nach der Anmeldung weiter geht.

Du musst beim zuständigen Kreisamt (Rathaus/Straßenverkehrsamt/Stadthaus) die unten angegebenen Unterlagen für deinen Fahrerlaubnisantrag persönlich einreichen.

Dazu benötigst du:

  • Ausbildungsvertrag
  • Personalausweis/Pass
  • Fahrerlaubnisantrag (in Köln nicht notwendig),
    (wird dir bei der Anmeldung im Büro ausgehändigt)
  • aktuelles biometrisches Lichtbild
  • Sehtestbescheinigung (nicht älter als 1 Jahr)
  • Nachweis über Unterweisung in Erster-Hilfe
    (bei Erweiterung nicht notwendig)
  • Antragsgebühren
  • Führerschein (bei Erweiterung)
  • Bei Begleitendes Fahren ab 17:

    Antrag auf Teilnahme am Modell "Begleitendes Fahren ab 17" mit Unterschrift der Eltern beziehungsweise der gesetzlichen Vertreter. Der Antrag wird dir bei der Anmeldung ausgehändigt oder er kann auf unserer Homepage im Downloadservice heruntergeladen werden. Zusätzlich fallen folgende Gebühren für "BF 17" an:

    Erteilung einer Fahrerlaubnis: 43,40 Euro*
    Prüfbescheinigung: 7,70 Euro*
    Auskunft Verkehrszentralregister (pro Begleiter): 5,10 Euro*

Quelle: www.rhein-sieg-kreis.de, Bürgerservice, Dienstleistungen, Verkehr, Straßenverkehrsamt, Fahrerlaubnisse
*Stand: Oktober 2008


Theoretische und praktische Ausbildung

Für die theoretische Ausbildung musst du die grund- und klassenspezifischen Unterrichte besuchen. Mit dem Unterricht kannst du sofort nach der Anmeldung beginnen.

Theoretischer Mindestunterricht:

Der Grundstoff umfasst bei Ersterwerb einer Führerscheinklasse 12 Doppelstunden zu je 90 Minuten. Bei Führerscheinerweiterung 6 Doppelstunden. Anzahl der zu absolvierenden klassenspezifischen theoretischen Mindestunterrichts gemäß § 4 Abs. 4 FahrschAusbO:

Klasse Doppelstunde (je 90 Minuten)
A / A1 4
B / AM 2

Beispiel Klasse B: 12 x Grundstoff + 2 x klassenspezifischer Stoff = 14 Std.

Die Prüfung kann abgelegt werden, wenn dein Fahrerlaubnisantrag dem TÜV vorliegt. Wir bekommen gleichzeitig eine Mitteilung, dass der Prüfauftrag vorliegt.
Darüber wirst du vom TÜV und von uns benachrichtigt. Um dies zu gewährleisten, benötigen wir immer deine aktuelle Telefonnummer bzw. Anschrift.

Empfehlenswert vor der Prüfung ist ein "Vortest" in der Fahrschule.
Du kannst frühestens 3 Monate vor Erreichen des Mindestalters für die jeweilige Führerscheinklasse die Theorieprüfung ablegen.
Eine bestandene Theorieprüfung ist 1 Jahr gültig. In diesen 12 Monaten musst du die praktische Prüfung bestehen, da sonst ein neuer Fahrerlaubnisantrag gestellt werden muss.


Praktischer Unterricht:

Mit den Fahrstunden kannst du ebenfalls sofort nach der Anmeldung beginnen.
Zu Beginn der praktischen Ausbildung geht es zunächst darum, dass du ein Gefühl für das Fahrzeug bekommst und du dich im Straßenverkehr zurechtfindest.
Dieses lernst du in den Übungsstunden.

Die Anzahl dieser Normalstunden richtet sich nach deinem Fahrkönnen.
"Normale" Fahrten sind im Gegensatz zu den "Sonderfahrten" nicht vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Sie dienen zum Vertraut machen mit dem Auto, Straßenverkehr usw. Wie schnell das jemand lernt, ist immer unterschiedlich.

Sonderfahrten
Die Anzahl der vorgeschriebenen Sonderfahrten für die verschiedenen Führerscheinklassen sind unten in der Tabelle abgebildet.

Besondere Ausbildungsfahrten für die Klassen A1, A , B, BE zu je 45 Minuten

Sonderfahrten A1, A, B A1 auf A B auf BE
Überlandfahrten 5 3 3
Autobahnfahrten 4 2 1
Nachtfahrten 3 1 1

Du kannst frühestens einen Monat vor Erreichen des Mindestalters für die jeweilige Führerscheinklasse die praktische Prüfung ablegen.

Wichtig: Ohne gültigen Ausweis oder Pass kannst du keine Prüfung ablegen.